Wie verlobe ich mich?

Herz, Symbol der Liebe

Ein kleiner Guide für Dich

Erst einmal herzlichen Glückwunsch! Da Du hier auf der Seite bist, gehe ich mal davon aus, dass Du den richtigen Partner fürs Leben gefunden hast und Dir überlegst, die Frage der Fragen zu stellen. 🙂

Doch auch wenn wir es schon in Filmen gesehen haben und wir uns die eine oder andere Verlobungsgeschichte in der Familie oder im Freundeskreis angehört haben, wenn man plötzlich selber betroffen ist, tun sich so einige Fragen auf. Schnell merkt man, dass das Thema Verlobung doch in gewisser Weise eine große Unbekannte ist. Was gibt es zu beachten, welche Traditionen gibt es in Deutschland und was sind absolute No-Gos? Also: Wie verlobe ich mich?

Ich will Dir mit diesem Artikel einen kurzen Überblick über das Thema Heiratsantrag / Verlobung geben und hoffentlich einige Deiner Fragen beantworten. Und natürlich findest Du auch ein paar Tipps und Vorschläge für Deinen perfekten Antrag und ich zeige Dir wie Du den perfekten Ring für Deinen Antrag findest.

Verlobung – Der Moment des Ja

Die Verlobung ist der Moment, an dem Ihr Euch gegenseitig versprecht, das Leben gemeinsam zu verbringen. Dieses Versprechen wird dann meist innerhalb der nächsten 365 Tage im Rahmen der Hochzeit öffentlich wiederholt und in offizielle Bahnen gelenkt. Aber das eigentliche Ja bekommst Du im Rahmen der Verlobung. Und genau deshalb solltest Du diesen Moment nicht zu locker sehen oder denken, dass es mit einer kurzen Frage getan ist. Der Antrag ist gerade für Euch als Paar ein wichtiger, intimer Moment in Eurem gemeinsamen Leben. Ihr trefft beide eine Entscheidung, die Euer gesamtes Leben beeinflussen wird. Darum widme dem Antrag unbedingt die Aufmerksamkeit die er verdient.

Was gibt es bei einer Verlobung zu beachten?

Bevor wir zu den praktischen Tipps und Ideen kommen, möchte ich kurz einige Punkte ansprechen, die Deinen Antrag stark beeinflussen können. Nimm Dir die Zeit diese kurz zu lesen, denn sie können wichtig sein und den Erfolg Deines Antrags stark beeinflussen!

Traditionen

Rein rechtlich gesehen ist eine Verlobung nicht verpflichtend und hat auch keine rechtlichen Auswirkungen. Anders kann dieses jedoch im privaten Umfeld aussehen. Für nicht wenige Menschen stellt eine Verlobung ein festes Versprechen dar, das nicht einfach gelöst werden kann und bei dem Traditionen und Regeln beachtet werden müssen. Hierzu gehört zum Beispiel die Tradition, dass man erst nach dem Einverständnis des Brautvaters der Liebsten den Antrag macht und dieser dann bestimmten Regeln folgen muss. Gerade wenn ein anderer kultureller Hintergrund besteht, dann solltest Du Dich vor Deinem Antrag über Traditionen und Erwartungen informieren. Aber denk daran, wenn der Antrag eine Überraschung sein soll, dann überlege Dir genau, wie Du an die Informationen kommst, ohne dass Du Deine Absicht verrätst. So kannst Du zum Beispiel ganz nebenbei nach Traditionen fragen falls ihr einen Film oder eine Serie schaut in der eine Hochzeit / Verlobung vorkommt. Oder Du sprichst jemanden aus der Familie an und bittest um Diskretion.

Vorlieben des Partners

Noch wichtiger als Traditionen sind die persönlichen Vorlieben. Sie bestimmen im Großen und Ganzen wie und in welchen Rahmen Eure Verlobung stattfinden wird. Warum? Ganz einfach. Du stellst der Frau die Du liebst oder dem Mann den Du liebst eine Frage die nicht wenige Menschen als wichtigste Frage im Leben ansehen. Als Mann tendieren wir gerne dazu, die Bedeutung des Antrags zu unterschätzen, es ist halt eine Frage. Aber viele Frauen und sicher auch Männer haben recht genaue Vorstellungen von diesem Moment und haben sich schon mal Gedanken um ihre Verlobung gemacht. Für nicht wenige ist es mehr als eine Frage, es ist ein Ereignis. Schade nur, dass man nicht einfach mal so nachfragen kann wie die Vorstellungen aussehen. Zuhören ist hier eine der besten Methoden um an die gewünschten Infos zu kommen. Dein(e) Liebste(r) wird hin und wieder andere Verlobungen oder Hochzeiten kommentieren und Dir damit wertvolle Infos geben. Hör also gut zu! Zudem solltest Du ruhig darauf vertrauen, dass Du Dein(e) Partner(in) recht gut kennst. Du kennst die Persönlichkeit und kannst sicherlich einschätzen, ob eine Verlobung in intimer Zweisamkeit oder in der Öffentlichkeit bevorzugt wird. Oder hat sie/er schon mal vom perfekten Ort für einen Antrag gesprochen? Denk mal ein wenig darüber nach, sicherlich wirst Du schnell ein recht klares Bild von den Vorlieben bekommen.  

Das perfekte Umfeld für Deinen Antrag

Jetzt wo Du eine grobe Vorstellung von Deinem Antrag hast, lass uns etwas mehr ins Detail gehen und über die konkrete Planung sprechen. Eine bewährte Planungshilfe sind die W-Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Warum? Wie? Wozu? Wenn Du diese Fragen beantworten kannst, hast Du fast alle wichtigen Fragen geklärt und Du hast ein solides Fundament für die Umsetzung Deines Plans.

Und das Gute ist, dass Du schon jetzt die meisten Fragen beantworten kannst: Was plane ich? Meinen Heiratsantrag. Wer verlobt sich? Ich und meine Liebe. Warum will ich heiraten? Hoffentlich aus Liebe 🙂 Wozu verlobe ich mich? Damit wir heiraten können.

Du musst also nur noch drei Fragen klären: Wo mache ich den Antrag? Wann mache ich den Antrag? Wie mache ich den Antrag? Sehen wir uns doch diese Fragen etwas genauer an.

Wo mache ich den Antrag?

Hier stellt sich die Frage nach der Location für Deinen Antrag. Absolut ausschlaggebend ist hier die Persönlichkeit von Euch und Eure gemeinsame Vergangenheit.

Zuhause

Ein beliebter Ort für den Antrag sind die eigenen vier Wände. Hier ist man im vertrauten Umfeld und dieser Ort bietet eine perfekte Intimität für einen solch persönlichen Moment. Wichtig ist hier, dass Du das passende Umfeld schaffst, also aufräumen und zum Beispiel eine romantische Atmosphäre mit Kerzen und Rosenblättern. Vielleicht auch schöne Musik, zum Beispiel Euer Lied oder einige kulinarische Kleinigkeiten, entweder selbst gekocht oder von einem Feinkostladen (Wir haben im Shop einige leckere Kleinigkeiten :-). Schaffe auf jeden Fall ein besonderes Umfeld. Lass sie oder ihn spüren, dass Du Dich hier richtig ins Zeug gelegt hast. Und vergiss auf keinen Fall den Sekt oder Champagner kalt zu stellen 🙂

Reise

Eine Reise bietet auch eine perfekte Gelegenheit für Deinen Antrag. Ihr seit zu zweit unterwegs ,die Stimmung ist meist entspannt und es bieten sich viele Momente für einen Antrag. Du kannst Deinen Antrag entweder während Eurer sowieso geplanten Urlaubsreise machen oder extra eine Reise für die Verlobung buchen. Der Vorteil hierbei ist, dass Du bei der Buchung schon auf die perfekte Location für Deinen Antrag achten kannst. Es muss keine ausgefallene Luxusreise sein, hebt Euch das ruhig für Eure Flitterwochen auf. Aber wie wäre es mit einem romantischen Wochenende in einem kleinen Hotel oder eine Reise zu einem Ort Eurer gemeinsamen Vergangenheit, wie zum Beispiel Eurem ersten Urlaubsort oder dem Ort Eures ersten Kusses? Wenn Du international verreist, denk bitte auf jeden Fall daran, den Beleg für den Verlobungsring mitzunehmen, so kannst Du Dir viel unnötigen Ärger am Zoll ersparen.

Event

Eine weitere tolle Idee ist es, den Antrag im Rahmen eines Events zu machen. Wenn Du auf der Suche nach etwas Besonderem bist, dann ist dies sicherlich genau richtig für Dich. Wie wäre es wenn Du den Antrag während einer gemeinsamen Kutschfahrt machst? Oder unter Wasser während des Tauchens oder in luftiger Höhe? Natürlich kannst Du auch einfach eine Party mit all Euren Angehörigen und Freunden planen, so dass die Menschen die Euch nahe stehen an diesem Moment teilhaben können. Weihe ruhig die Veranstalter des Events heimlich in Deine Pläne ein. Sie werden Dich mit Freude unterstützen und können Dir auch wertvolle Tipps geben, zum Beispiel wann auf der Tour der beste Zeitpunkt für den Antrag ist.

Wie mache ich den Antrag?

Wann mache ich den Antrag?

Am welchem Tag möchtest Du den Antrag machen? Es sollte ein Datum sein an dass Du Dich leicht erinnern kannst, zum Beispiel den Tag Eures Kennenlernens oder Eures ersten Kusses. Es kann auch einfach ein leicht zu merkendes Datum sein, wie zum Beispiel der 10.10. Hier ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Achte aber darauf, dass dieser Tag nicht durch ein anderes aktuelles oder vergangenes Ereignis belegt ist. So ist es selten eine gute Idee den Antrag an Geburtstagen/Hochzeiten von Freunden zu machen oder am Hochzeitstag der geschiedenen Eltern oder gar am Todestag der geliebten Großmutter. Außerdem Dein Antrag ist wichtig und schön, er sollte sich den Tag nicht mit einem anderen Ereignis teilen müssen.

Schlußgedanken

Hier noch einige Produkte für Deinen Heiratsantrag: .

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.